Im ersten Durchgang schenkten sich beide Mannschaften nichts. In der zweikampfbetonten Partie erzielte Benedikt Griesdorn das Goldene Tor (56.). "Aufgrund des gezeigten kraftvollen Siegeswillens in der zweiten Halbzeit, haben wir verdient gewonnen", meinte Chefcoach Frank Griesdorn.

Quelle RP

Der SV Ginderich stellt Überlegungen an, die den Nachbarn und Lokalrivalen einbeziehen und dort auch aktuell sind. Bei der Jahreshauptversammlung des SVG war die für die neue Saison angestrebte Spiel-Gemeinschaft mit dem SV Büderich im Bereich der Fußballjugend ein Thema. Auch bei den Senioren könnte dies in den nächsten drei bis vier Jahren zustandekommen. "Es wird darüber nachgedacht. Und wir haben schon sehr gute Gespräche mit dem SV Büderich geführt", sagte Georg Lörcks, Vorsitzender des SV Ginderich, am Freitagabend beim Treffen im Vereinslokal Op de Eck.

Bei der Versammlung des konstant um rund 640 Mitglieder zählenden Vereins standen für die 39 Anwesenden auch Wahlen an. Für den aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kandidierenden Hermann-Josef Driesen rückte Michael Bauer auf den Posten des stellvertretenden Vorsitzenden. Driesen, der dem Verein seit 54 Jahren angehört und 24 Jahre als stellvertretender Vorsitzender arbeitete, wurde zum Ehrenmitglied ernannt

 

Für drei weitere Jahre im Amt bestätigt wurden Wilhelm Uferkamp (Geschäftsführer), Andreas Braun (stellvertretender Geschäftsführer) und Brigitte Driesen (stellvertretende Kassenwartin). Finanziell steht der SVG trotz eines leichten Minus im abgelaufenen Geschäftsjahr auf gesunden Füßen. 

Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Hermann Theußen (65 Jahre), Hermann Prast (60 Jahre), Hermann-Josef Bothen, Heinz Lohmann, Herbert Mörsen, Wolfgang Reuters (alle 50 Jahre) und Bernhard Bauer (40 Jahre).

Quelle: RP

Am Ende waren sich beide Trainer einig, dass die Punkteteilung gerecht gewesen sei, obwohl beide gerne gewonnen hätten. Christian Burmann traf für den Gastgeber (70.). Jan-Andre Rütjes erzielte den Ausgleich (75.). Vymas Marvin Büren sah die Rote Karte wegen groben Foulspiels.

Quelle: RP

Der SV Ginderich holte in der Fußball-Kreisliga B Moers in einer eigentlich schon verloren geglaubten Partie immerhin noch einen Punkt. Das Team von Trainer Frank Griesdorn, das zuvor sechs Niederlagen in Serie kassiert hatte, lag am Mittwochabend im Nachholspiel gegen den Tabellendritten TuS 08 Rheinberg zur Pause schon mit 0:3 im Hintertreffen, glich aber noch zum 3:3 aus. "Das Ergebnis war gerecht", meinte Griesdorn.

Vor dem Seitenwechsel attestierte er den Gästen, in allen Belangen klar überlegen gewesen zu sein. Ausdruck der Dominanz waren drei Treffer (21., 28., 40.). "Zur Pause hatten wir gehofft, dass der Gegner das Spiel schon abgehakt hat", so Griesdorn. Und dies schien auch der Fall zu sein. Christian Burmann sorgte mit dem Tor zum 1:3 (57.) für den ersten Funken Hoffnung beim SVG. "Danach lief die Partie auch anders", sagte Frank Griesdorn. Seine Mannschaft bestimmte nun das Geschehen. Pascal Tepaß (63., 87.) sicherte dem Gastgeber dann noch einen Punkt.

Quelle: RP

Der SV Ginderich kämpft sich gegen die Mulrain-Truppe im zweiten Durchgang zurück

SV Ginderich - TuS 08 Rheinberg 3:3 (0:3).

Ein weiteren Rückschlag im Kampf um den Aufstieg mussten die Schützlinge von TuS-Spielertrainer Marvin Mulrain hinnehmen. Nach einer überragenden ersten Halbzeit und verdienter 3:0 Führung zur Pause kämpfte sich der Gastgeber nach dem Seitenwechsel mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zurück ins Spiel.

Für Rheinberg trafen Davin Deliga (2) und Senad Plavci. Ginderichs Offensivakteure Pascal Tepass (2) und Christian Burmann drehten das Spiel im zweiten Abschnitt. "Hut ab vor dieser tollen Energieleistung, die Hoffnung für die nächsten Aufgaben macht", freute sich Ginderichs Chefcoach Frank Griesdorn über den Punktgewinn.

 

Quelle: RP

Am Freitag, dem 18.03.2016 um 20 Uhr, findet im Vereinslokal "Op de Eck" die Jahreshauptversammlung des Sportvereins statt. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen.

Am Samstag wurde am Rasenplatz schon mal begonnen, die Anlage für die Stadtmeisterschaften der Fußballer und den Feierlichkeiten für das Jubiläum herauszuputzen. Die Grünanlagen wurden vom ASG geschnitten und mit der freundlichen Leihgabe der Firma Hülskens konnte der Grünschnitt weiterverarbeitet werden.

 

Es stehen noch einige Arbeiten an und auch an den Spiel- und Festtagen werden viele helfende Hände gebraucht. Der SV Ginderich freut sich über jede Unterstützung aus der Dorfgemeinschaft.

In einem ausgeglichenen Spiel hatte der BSV mit dem späten Tor von Florian Painczyk Glück. "Mit einem Remis hätte ich noch leben können, aber so rutschen wir unten rein", kommentierte Ginderichs Coach Frank Griesdorn. Durch individuelle Fehler geriet seine Mannschaft in Rückstand. Dario Hellermann hatte früh für den BSV getroffen. Christian Burmann egalisierte und brachte sein Team wiederum in Führung. Erneut Hellermann glich aus.

Quelle: RP