Verein feierte 90-jähriges Bestehen: Ehrungen, Vorführung und Fußball-Spiele.

Der Tag verlief genau so, wie Georg Lörcks sich das vorgestellt und gewünscht hatte. Dementsprechend zufrieden war der Vorsitzende des SV Ginderich. "Das war rundum gelungen", sagte Lörcks. Zu einem kleinen Festakt anlässlich des 90-jährigen Bestehens hatte der SV Ginderich eingeladen. Mit einer Messe im Zelt auf dem Sportplatz, zu der rund 160 Gäste erschienen waren, läutete der Club die Feierlichkeiten ein. Ehrungen, eine Vorführung der vereinsinternen Tang-Soo-Do-Gruppe, das Fußball-Spiel der Bambini des SV Ginderich und von Viktoria Birten, interne Partien der F- und E-Junioren der neuen Spiel-Gemeinschaft Büderich/Ginderich sowie ein gemütliches Beisammensein rundeten den Tag ab.

Bei der Auszeichnung der verdienten Mitglieder gab es für Wolfgang Reuters die Goldene Ehrennadel des Vereins. Die Silberne Nadel ging an Bettina Bothen, Sigrid Müller, Michael Hügen, Margret Staymann und Andreas Braun.

Weitere Ehrungen nahm der Vorsitzende Georg Lörcks bei folgenden SVG-Mitgliedern vor: Horst Hürkens (Trainer Bambini und F-Junioren, hört mit 72 Jahren auf), Frank Ramminger (hört als Jugendtrainer auf), Michael Veenema (beendet nach Jahrzehnten seine Schiedsrichter-Tätigkeit), Manfred Hellermann (Organisationsteam der Allgäu-Fahrt, 25 Jahre als verantwortlicher Leiter), Michael Vogt (Fußball-Obmann), Mischa Samaha (Fußball-Geschäftsführer), Gisela Borgmann (Leiterin von zwei Damen-Turngruppen), Karl-Heinz Klaassen (Leiter der Donnerstag-Turngruppe der Herren), Leni Mitterlehner (Aufbau der Reha-Gruppen) und Julian Scholten, der sich als Jugendspieler für die zweite Mannschaft engagiert.

Winfried Pollmann, Karl-Heinz Querenhorst und Uwe Falkenberg wurden ausgezeichnet, weil sie viele Arbeitsstunden in den Fußball-Tennisplatz des Vereins investiert haben. 

Quelle: RP-online